Remis

Aus ILearnChess
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Wenn eine Partie Remis ist, dann ist sie unentschieden. Keiner der beiden Spieler gewinnt, keiner verliert.

Möglichkeiten wie ein Remis zustande kommt

  • Wenn es beiden Spielern theoretisch nicht mehr möglich ist den anderen Spieler matt zu setzen.
  • Wenn ein Spieler Remis anbietet und der andere es annimmt.
  • Wenn es zu einem Patt kommt.
  • Wenn es 3 mal zur selben Stellung auf dem Brett kommt.
  • Wenn 50 Züge lang kein Bauer gezogen wird und keine Figur geschlagen wird.

Partien die definitiv Remis enden

Wenn nur noch folgendes Material am Brett ist, endet die Partie Remis, da es nicht mehr zu einem Schachmatt kommen kann:

  • König und Springer
  • König und Läufer

Remis anbieten

Du kannst deinem Gegner zu jedem Zeitpunkt ein Remis anbieten. Dazu führst du deinen Zug aus, drückst auf die Schachuhr und sagst dann "Ich biete Remis". Dein Gegner kann dein Remis-Angebot annehmen oder ablehnen.

3 mal die selbe Stellung

Wenn derselbe Spieler zum 3. mal in die selbe Stellung zieht, dann kann diese Spieler ein Remis reklamieren. Es ist aber kein Muss. Entscheidend ist die Stellung, nicht die Zugfolge. Es ist außerdem egal wie viel andere Stellungen zwischen den 3 selben Stellungen liegen.

Beim Offline-Spiel ist der Ablauf, dem Gegner das Remis mitzuteilen, bevor man den Zug spielt, der zum 3. mal die selbe Stellung mit sich bringt.

Beim Online-Spiel ist es meistens so, dass die Partie automatisch remis gegeben wird, wenn eine Stellung zum 3. mal erscheint.

50 Züge lang kein Bauer gezogen und keine Figur geschlagen

Dies passiert in der Praxis eher selten. Ein Beispiel in dem es vorkommen kann ist König auf der einen Seite und König, Läufer und Springer auf der anderen Seite. Hiermit kann Matt gesetzt werden, aber das ist nicht so einfach und es kann passieren, dass man dafür mehr als 50 Züge braucht.

1 Zug bedeutet 1 Zug von weiß und 1 Zug von schwarz.

Weiterführendes