Checkliste für jeden Zug

Aus ILearnChess
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Dieser ILearnChess-Artikel könnte ein fast schon unfairer Vorteil für dich sein.

Hier erhältst du nämlich eine einfache Checkliste, die du gedanklich bei jedem Zug in deiner Schachpartie durchgehen kannst um einen guten oder sogar den bestmöglichen Zug zu finden.

Taktik vor Strategie!

Grundsätzlich ist es gut wenn du strategisch spielst, also schaust, welcher Zug deine Stellung verbessert. Aber bevor du strategisch ziehst, prüfe immer, ob du eine Taktik anwenden kannst, die dein Gegner vielleicht übersehen hat und die dir unmittelbar einen Vorteil in deiner Partie bringen kann.

Es gibt eine einfache Methode, mit der du Taktiken entdecken kannst: Gehe die Schachgebote, Schlagzüge und Drohungen durch. Niklas Steenfatt nennt diese Taktik auch SSD (Schachgebote, Schlagzüge, Drohungen)[1].

Schachgebote, Schlagzüge und Drohungen prüfen

Es ist wichtig beide Seiten zu prüfen. Niklas Huschenbeth empfiehlt zuerst die Möglichkeiten zu prüfen, die dein Gegner hat:

  1. Schachgebot: Kann dein Gegner dich ins Schach setzen oder droht sogar Schachmatt?
  2. Schlagzüge: Welche Figuren kann dein Gegner schlagen?
  3. Drohzüge: Welche Figuren kann dein Gegner bedrohen?

Prüfe dies auf jeden Fall auch andersherum:

  1. Kannst du deinen Gegner ins Schach setzen?
  2. Welche Figuren kannst du schlagen?
  3. Welche Figuren kannst du bedrohen?

Wenn du dich im Schach verbessern willst, ist es essentiell die SSD (Schachgebote, Schlagzüge, Drohungen) systematisch bei jedem Zug durchzugehen.

Weiterführendes